Als Ich dich das erstemal sah,…

Als ich dich das erstemal sah,
wusste ich nicht wie mir geschah.
Ich wollte in die Welt, die Frage hinaus schreien,
wieso wir nicht zusammen seien.
Ich hätte alles dafür gegeben,
wenn ich nur könnte neben dir leben.
Ich wollte dich immer sehen,
aber du bliebst einfach nicht stehen.
Deine Augen dein Gesicht,
sind wie ein Märchen Gedicht.
Könnt ich dich nur einmal küssen,
würde ich dich immer vermissen.
Ich würde dich auf Händen tragen,
da würde ich nie und nimmer verzagen.
Du und ich im Kerzenschein,
da würde ich zu mir sagen hab ich ein Schwein.

Ich möchte dir gern in die Augen schauen,
und dir dabei vertrauen.
Das du mich nicht linkst,
und du mir danach von weiten, zu winkst.
Dies könnte ich nicht überleben,
ich wollte doch neben dir streben.
Bitte lass mich doch nicht mit meiner Liebe allein,
mein Herz ist doch dein.
Es ist sensibel und sehr schwach,
bei jedem Schmerz wird es wach.
Es schlägt doch nur für dich,
und hofft das Beste für sich.

Ich weiß uns trennen zwei Welten,
aber sollen diese wirklich gelten.
Die Sehnsucht von uns ist doch zu groß,
um sie entscheiden zulassen wie ein Los.
Man muss drum kämpfen mit Hand und Füßen,
wir brauchen uns nur zu küssen.
Dann wirst du sehen, dass uns etwas verbindet in unseren Herzen,
und strahlt erhellt wie tausend Kerzen.
Schau uns doch an,
wo bitte passen wir nicht zusamm.
oder wird das Papier der Erde nicht langen,
muss ich wirklich um meine große Liebe bangen?
Das kann doch nicht seien war,
es ist doch alles klar.
Du und Ich, Ich und du,
wir beiden müssen zusammen kommen im Nu.